• Veranstaltungen

»Lesen – Nachlesen – Mitlesen«

Unsere neue Lesereihe im ELBHANGTREFF.

Ziel des Projektes ist es, bei Kindern, Jugendlichen und (Groß-) Eltern die Lust am Lesen zu wecken, zu fördern und über das Gelesene miteinander zu sprechen.

Die Kinder werden ermuntert, ihre Lieblingsbücher vorzustellen, daraus vorzulesen, wobei sie zum gestalteten Lesen angehalten werden.

Die Eltern erhalten Tipps und Hinweise zu qualitätsvollen (Kinder-) Büchern, sowie ganz nebenbei eine Vorlese-Schulung von professionellen SchauspielerInnen.

Bei allen Teilnehmern werden Lese- und Sprachkompetenz und Ausdrucksvermögen gestärkt, aber vor allem fremde neue Welten eröffnet und der Horizont erweitert. Dies sind Voraussetzungen für Empathie und Toleranz, den Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Gerne selber ausstellen oder veranstalten?

Für Ausstellungen professioneller Künstler und Autodidakten oder Veranstaltungen jedes Genres steht der Elbhangtreff mit zwei großen hellen Räumen (jeweils 62 m²) zur Verfügung.

Voranfragen und Bewerbungen nehmen wir per Telefon oder per E-Mail entgegen. Besichtigungen sind nach Rücksprache unkompliziert möglich.

Einfach anrufen !

oder schreiben :

info@elbhangtreff.de

Vergangene Ausstellungen

Dritter Vereinstag »Senfbüchsenfest –
Loschwitz feiert 100 Jahre Eingemeindung«

Das Stadtbezirksamt Loschwitz feiert am 11. September 100 Jahre Eingemeindung mit Bigger Bang Orchestra, Beate Laaß & Erik Brünner, Marion Fiedler, Kunst & Handwerk, Breakdance, StreetArt, Elbefahrten, Geschichts-Quiz u. v. m.

  • Auftakt vor der Bühne am Elbufer
    mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Stadtbezirksamtsleiter Christian Barth und Hans-Peter Lühr (Publizist)
  • Buntes Programm mit Musik und Spiel
  • Fluss-Fahrten Loschwitz –- Blasewitz
  • Vereine stellen ihre Arbeit vor
    Moderation: Erik Brünner
  • Wieckstraße: »Kunst und Handwerk«
    Christian Mögel am E-Piano
  • Goldschmiedehandwerk, Töpferkunst, Steinbildhauer, Bildende Künstler und Restauratoren, Mode, Schmuck, Handweberei, Die Straszenkreuzer mit mobilen Spraywänden u. v. m.
  • Kinderschminken
  • Fahrradwerkstatt Päperer prüft die Fahrräder von Groß und Klein
  • Abendlicher Abschluss mit Feuerschale und Knüppelkuchen am Elbufer

„Kyhala Archives – Die Wolkenfabrik“

Lesung mit Yvonne Beetz

Der Debütroman von unserer Kollegin Yvonne Beetz nimmt ihre LeserInnen mit auf eine abenteuerliche Reise. Was wäre, wenn wir auf den Wolken leben könnten. Ist es so idyllisch, wie wir uns das vorstellen?

Seit sie klein ist, ist Yvonne Beetz begeistert von Geschichten; davon, gedanklich auf Reisen zu gehen und so die Welt zu verändern. Das will sie auch mit ihrem ersten Buch erreichen – LeserInnen auf ein spannendes Abenteuer in eine Welt jenseits unserer Vorstellungen mitnehmen.

Haupthandlungsort in ihrem Buch ist eine besondere Stadt. Oben Cumulus: privilegiert, reich und ohne Makel wird sie vom Sonnenlicht geblendet. Darunter, gefangen im Schatten, liegt Vaporis mit der Wolkenfabrik – einem düsteren Monstrum aus Eisenrohren und Dampfkesseln, einzig dazu gebaut, Cumulus` Luxus zu gewährleisten. Koste es, was es wolle, und seien es Menschenleben. Kaddy arbeitet tagein, tagaus in der Wolkenfabrik und träumt von einer gleichberechtigten Welt. Als die Krankheit ihrer Mutter bekannt wird und der Bau einer weiteren Wolkenfabrik zur Debatte steht, begehrt die 20jährige Kaddy dagegen auf. Es bietet sich ihr die Chance, die Schatten über Vaporis zu vertreiben. Diese ergreift sie und begibt sich auf eine schicksalhafte Expedition. Damit bringt sie eine Kette von Ereignissen ins Rollen, in der sie letztendlich nicht nur für ihre Familie sondern für das Überleben aller kämpft. Das Buch ist für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahre.

Zusätzlich zur Veröffentlichung ihres Romans hält die Autorin die Prämierenlesung am 03. September 2021 um 18 Uhr. Die Autorin freut sich sehr, ihre LeserInnen persönlich kennenzulernen. Wegen der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie und der begrenzten Platzanzahl wird um Voranmeldung per Email gebeten: yvonnebeetz_lesungen@mail.de

Der Eintritt ist frei und es wird um eine Spende an die Künstlerin und ihre HelferInnen gebeten.

Eröffnungsfest im Elbhangtreff.

Auch dieses Jahr starten wir mit Kaffee, Lesung und Musik in die neue Saison
am 28. August 2021 mit einem Fest im Elbhangtreff.

15:00 Uhr
Interkulturelles Kaffee – Café Gustav
Austausch und Begegnung mit Menschen aus verschiedenen Ländern. Dazu gibt es lecker Juchen und Kaffee.
Weitere Infos unter www.cafegustavdresden.de

15:30 Uhr
Neueröffnung der EHT.-Bibliothek
Es liest Erik Brünner: „Der kleine Nick“ von René Goscinny

17:00 Uhr
Affen (Folk Band)
Infos unter affen.bandcamp.com

„Als der Fluss zu tief wurde“ – Susanne Steinbrecher

Im November 2020 erschien Susanne Steinbrechers Roman „Als der Fluss zu tief wurde“ im Hille Verlag Dresden.

26.06.2021, 17:00 Uhr im EHT.

Der Roman:

Die unruhige Wendezeit hat das Leben von Mattis ziemlich durcheinandergebracht. Aber das stört ihn wenig. Er ist jung, voller Tatendrang und liebt die Menschen. Seine Körpergröße von über zwei Metern gibt ihm die Gewissheit, dass er alle, die seiner Hilfe bedürfen, sicher über den Strom der Zeit tragen kann. Dieser ist aber letztendlich stärker als er.

In Anlehnung an tatsächliche Ereignisse!

Es liest Schauspieler Teo Vadersen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

„Sehen heißt Erinnern“ – Thomas Went

Seit 15. Juli 2020 zeigen wir eine Ausstellung des Architekten und Künstlers Thomas Went.

Die expressiven und spirituellen Werke, entstanden durch digitale Weiterentwicklung der Fotografie, kehren aufgrund der hohen Farbigkeit zurück zur Malerei.

Thomas Went ist 1946 in Dresden geboren und durch zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland hervorgetreten.

Thomas Went wird vertreten durch die „Kunstgalerie Hans“ »